Unsere erste Reise durch Norwegen 2016 hat süchtig gemacht. Gleich im Folgejahr 2017 hat es uns wieder dorthin gezogen. Mit An- und Abreise sind wir inzwischen 17500 Kilometer mit unserem eigenen Wohnmobil dort unterwegs gewesen. Das ist zweifellos eine Mammutstrecke, aber die Erlebnisse möchten wir nicht mehr missen. Und das war bestimmt nicht das letzte Mal. 2018 spukt Norwegen schon wieder in unseren Köpfen.

Wir kennen inzwischen viele faszinierenden Länder auf allen Kontinenten dieser Erde. In Europa war Norwegen am eindrucksvollsten. Selbst das von Vulkanismus und Eis geprägte, beeindruckende Island, das zweifellos jeden Naturliebhaber voll in den Bann zieht und das wir schon mehrfach zwei Monate lang besucht hatten, konnte uns nicht so sehr begeistern wie Norwegen. Kein Land in Europa bietet eine abwechslungsreichere Natur. Während Island inzwischen von Touristen überrollt wird, ist man in Norwegen meist noch allein in unberührter Natur, ohne das inzwischen ubiquitäre asiatische Beiwerk beim Fotografieren.

Bis zum Nordkapp sind wir noch nicht vorgedrungen. Das war auch bislang nicht unser Ziel, da wir spätestens bei den Lofoten, Vesterålen und Senja hängen geblieben und dann wieder nach Süden umgekehrt sind. Vielleicht schaffen wir es beim nächsten Mal.

Wir haben von unseren bisherigen Norwegenerlebnissen eine einstündige Multimediaschau „Wege zum nördlichen Polarkreis“ erstellt, die wir im privaten Kreis und bei besonderen Veranstaltungen zeigen. Hier ein Flyer davon: